Landesverband Rheinland-Pfalz

EINBÜRGERUNGSTEST.

Informationen zum Thema "Einbürgerung"

Die Einbürgerung ist ein Verfahren, das durch das Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) geregelt wird. Für das Verfahren der Einbürgerung ist die Einbürgerungsbehörde vor Ort zuständig.

Die Einbürgerungsbehörde berät über die Voraussetzungen und Formalitäten zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft.

Weitere Informationen zum Thema Einbürgerung finden Sie im Internetportal zur Einbürgerungskampagne des Landes Rheinland-Pfalz: www.einbuergerung.rlp.de.

Die Volkshochschulen unterstützen die Einbürgerung durch folgende Angebote:

  • Vorbereitung und Durchführung der Prüfung für den Sprachnachweis (Deutsch-Test für Zuwanderer / Zertifikat Deutsch B1)
  • Durchführung des Einbürgerungstests
  • Vorbereitung auf den Einbürgerungstest durch Bereitstellung von Unterlagen, durch Informationsveranstaltungen und Kursangebote

Hier finden Sie die Liste der Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz, die als Prüfstellen für die Durchführung von entsprechenden Einbürgerungstests fungieren. Bei Fragen zum Testverfahren und zu Testterminen wenden Sie sich bitte direkt an die nächste Volkshochschule aus dieser Liste.

Erläuterungen zum Test finden Sie hier.

Für weitere Informationen zu den einzelnen Anbietern klicken Sie bitte auf die Symbole in der Karte:

Erläuterungen zum Test

Mit dem bundeseinheitlichen Einbürgerungstest sollen „Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland“ nachgewiesen werden.

Diese werden ab dem 1. September 2008 als zusätzliche Einbürgerungsvoraussetzung in § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes verlangt.

Es handelt sich um einen Multiple-Choice-Test, der pro Frage vier Antwortmöglichkeiten vorgibt, von denen jeweils nur eine richtig ist. Wer auf dem Prüfungsfragebogen 17 der 33 Fragen richtig angekreuzt hat, hat den Test bestanden.
In jedem Prüfungsfragebogen sind drei landesbezogene Fragen enthalten, die von der Grundfragestellung der zehn Landesfragen im Gesamtkatalog zwar gleich, aber von Testteilnehmer/innen im jeweiligen Bundesland spezifisch zu beantworten sind, wie zum Beispiel die Frage nach Landeswappen oder Landeshauptstadt.

Der Test kann unabhängig davon abgelegt werden, ob zuvor ein Einbürgerungskurs besucht worden ist; er kann auch wiederholt werden. Zu allen 310 Fragen des Gesamtfragenkataloges werden kurz gefasste schriftliche Hintergrunderläuterungen veröffentlicht, die auch eine individuelle Vorbereitung ermöglichen.

Die Stadt- oder Kreisverwaltungen beraten Einbürgerungswillige, ob sie bereits die sonstigen, insbesondere die zeitlichen Voraussetzungen für die Einbürgerung erfüllen. Sie informieren auch darüber, wo sie gegebenenfalls einen Sprachtest und wo sie den Einbürgerungstest ablegen können. Ein bestandener Einbürgerungstest gilt nicht als Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse

Kontakt

Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.

Geschäftsstelle
Hintere Bleiche 38
55116 Mainz
Tel.: 0 61 31 / 2 88 89 0
Fax: 0 61 31 / 2 88 89 30

E-Mail: geschaeftsstelle@vhs-rlp.de

Bildungsprämie

Interner Bereich

Anmelden
VHS
telc
grimme
DIE