Landesverband Rheinland-Pfalz

Archiv 2012

„VHS + BNE = ideal" ist offizielles Projekt der UN-Weltdekade

Die gemeinsame Arbeit der Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz und der Landeszentrale für Umweltaufklärung wurde von der UNESCO offiziell als Projekt der UN-Weltdekade Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) anerkannt. Das in Rheinland-Pfalz entwickelte Projekt „VHS + BNE = ideal" zeigt: Themen wie etwa Energie, Ernährung, Bauen und Wohnen, Mobilität und Selbermachen sowie Kursangebote zu Gesundheit, kultureller und beruflicher Bildung bieten vielfältige praktische Ansatzpunkte in den Programmen der Volkshochschulen.

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung.

 

Weltalphabetisierungstag 2012: Die Weiterbildungsträger in Rheinland-Pfalz helfen beim Lesen und Schreiben lernen

Mehr als vierzehn Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung in Deutschland (18 bis 64 Jahre) gelten als funktionale Analphabet/-innen. Das entspricht einer Größenordnung von 7,5 Millionen Menschen, wie das Forschungsprojekt „leo. – Level-One Studie“ der Universität Hamburg, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, belegt hat. Um die Öffentlichkeit auf dieses weltweite Problem aufmerksam zu machen, haben die Vereinten Nationen den 8. September zum Weltalphabetisierungstag ausgerufen.

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung.

 

Volkshochschulen und Bibliotheken – unverzichtbare kommunale Zentren für Information, Wissen und Weiterbildung  

Die Landesverbände der Bibliotheken und Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz unterzeichnen gemeinsames Grundsatzpapier über Leitlinien der Zusammenarbeit

Erschwingliche Zugänge zu Informationen, Wissensquellen und Weiterbildungsmöglichkeiten öffnen – dafür setzen sich Bibliotheken und Volkshochschulen ein. Bürgerinnen und Bürgern erhalten hier ein breit gefächertes und innovatives Informations- und Bildungsangebot zu sozial verträglichen Bedingungen.  

Am 28. Juni 2012 unterzeichnen die Vorsitzenden beider Landesverbände ein gemeinsames Grundsatzpapier, in dem die verstärkte Zusammenarbeit festgehalten wird.

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

Mehr Menschen mit Migrationshintergrund gewinnen - Interkulturelle Öffnung in der Wohlfahrtspflege

Knapp 40.000 Menschen sind im vergangenen Jahr aus dem Ausland, insbesondere aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, nach Rheinland-Pfalz zugewandert. Aktuell haben 18,5 % der Bevölkerung in Rheinland-Pfalz einen sogenannten Migrationshintergrund, in den städtischen Räumen sind dies deutlich mehr.  

Die wachsende Mobilität und die zunehmende Internationalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft erfordern sowohl in der Wirtschaft als auch im öffentlichen Dienst und in gemeinnützigen Organisationen Kompetenzen, um mit Vielfalt umgehen zu können. Dort – wie auch für die Landesregierung Rheinland-Pfalz und in den Kommunen – ist die Interkulturelle Öffnung somit ein zentrales Leitthema; schließlich geht es darum, wettbewerbsfähig zu bleiben.  

Um die Interkulturelle Öffnung in der Wohlfahrtspflege zu fördern, unterzeichneten der Paritätische Wohlfahrtsverband Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. und der Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. am 18. Juni 2012 im Rathaus der Stadt Ludwigshafen im Rahmen einer Veranstaltung zum 15jährigen Bestehen von baff e.V. ein Kooperationsabkommen zu Interkulturellen Fortbildungen.

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

350.000 Analphabeten in Rheinland-Pfalz: Land unterstützt regionale Alphabetisierungs-Netzwerke

Etwa 350.000 Rheinland-Pfälzer/-innen haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Sie können keine zusammenhängenden Texte lesen oder schreiben und gelten als funktionale Analphabeten.  

Mit „AlphaNetz“ fördert die rheinland-pfälzische Landesregierung für die kommenden zwei Jahre einen Trägerverbund – gebildet von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz e.V., der Landesarbeitsgemeinschaft ‚anderes lernen‘ e.V. und dem Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. – beim Aufbau regionaler „AlphaNetze“.

Damit sollen gezielt Maßnahmen ergriffen werden, um den Anteil funktionaler Analphabeten in Rheinland-Pfalz drastisch zu senken.

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

Projekt „AlphaNetz“ in Rheinland-Pfalz: 7 regionale Netzwerke für funktionale Analphabeten nehmen ihre Arbeit auf

Bundesweit können 7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland keine zusammenhängenden Texte lesen oder schreiben und gelten als funktionale Analphabeten. Mehr als die Hälfte davon (knapp 57%) ist auch berufstätig.  

Angesichts dieser aufrüttelnden Zahlen, die in der leo. Level-One Studie der Universität Hamburg veröffentlicht wurden, fördert die rheinland-pfälzische Landesregierung für die kommenden zwei Jahre einen Trägerverbund – gebildet von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz e.V, der Landesarbeitsgemeinschaft ‚anderes lernen‘ e.V. und dem Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. –  beim Aufbau regionaler „Alphanetze“.

Gezielt sollen Maßnahmen ergriffen werden, um den Anteil der Betroffenen in Rheinland-Pfalz drastisch zu senken und deren gesellschaftliche wie berufliche Teilhabe zu unterstützen.

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

Gott und die Welt – Volkshochschulen legen zum 5. Mal Broschüre mit Begleitprogramm zum Kultursommer Rheinland-Pfalz vor

„Gott und die Welt“ lautet das diesjährige Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz  „Ich freue mich sehr, dass sich auch in diesem Jahr viele Angebote der Volkshochschulen des Landes daran orientiert haben“, schreibt Ministerin Doris Ahnen in ihrem Vorwort. Denn passend zum Kultursommer haben die rheinland-pfälzischen Volkshochschulen wieder ein breit gefächertes Begleitprogramm aufgelegt. 

„Die Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz haben das Motto des Kultursommers gerne aufgegriffen, schließlich umfassen die Bereiche „Religion“ und „Philosophie“ ein großes Spektrum ihrer Bildungs- und Programmbereiche. Vorträge, Exkursionen, Seminare und Workshops ermöglichen neue und ganz unterschiedliche Zugänge zum Verständnis der Religionen“, erklärt Steffi Rohling, Direktorin des Verbandes der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. Mit insgesamt rund 100 Veranstaltungen beteiligen sich in diesem Jahr landesweit 22 Volkshochschulen.

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

Höherer Stellenwert für die Weiterbildung in Rheinland-Pfalz

Landesförderung steigt in 2012 und 2013, Zuschüsse für Initiativen der Alphabetisierung und Grundbildung

Die SPD-Fraktion und die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen des rheinland-pfälzischen Landtags stellen mehr Geld für die Weiterbildung in den Haushalt ein. Dies teilten beide Fraktionen in einer schriftlichen Mitteilung gegenüber dem Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. und den nach rheinland-pfälzischem Gesetz anerkannten Landesorganisationen in freier Trägerschaft mit. 

Daniel Köbler, Fraktionsvorsitzender der Grünen, betont in seinem Schreiben, dass mit dem Landeshaushalt trotz Schuldenbremse weiter in Bildung investiert wird. 

Dr. Tanja Machalet, weiterbildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, erklärt schriftlich: „Angesichts ständiger Veränderungen in der Arbeitswelt und im sozialen Kontext leisten allgemeine und berufliche Weiterbildung einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung von Beschäftigung und zur politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe. Deshalb ist es folgerichtig, dass dem Bereich der Weiterbildung ein höherer Stellenwert beigemessen wird.“

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

Bürgerbeteiligung in den Kommunen: Mitgliederversammlung 2012 der rheinland-pfälzischen Volkshochschulen in Koblenz

Seit dem Konflikt rund um Stuttgart21 wird die Frage, wie man die Bürgerinnen und Bürger stärker in politische Entscheidungen miteinbeziehen kann, auf vielen Ebenen diskutiert.

Der Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. hat sich das Thema Bürgerbeteiligung zum Schwerpunkt für das Jahr 2012 gemacht. Bei der am Samstag stattfindenden Mitgliederversammlung der rheinland-pfälzischen Volkshochschulen unter dem Motto „Bürger beteiligen – Die vhs setzt sich ein?!“ stand somit folgende Frage im Mittelpunkt: Welche Rolle können die Volkshochschulen bei der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Entscheidungsprozesse spielen?

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

Schirmherrin Ministerin Ahnen überreicht Sprachenzertifikate telc Türkisch an erste Schülergruppe aus Rheinland-Pfalz

Feierliche Übergabe von an der Volkshochschule erworbenen telc-Zertifikaten im Landtag Rheinland-Pfalz

Im Rahmen des Projektes „Stipendien für Schüler/innen zum Erwerb von telc-Zertifikaten Türkisch“ haben am 15.03.2012 die ersten 18 Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz in einer feierlichen Übergabe ihre Sprachenzertifikate erhalten. Schirmherrin Bildungsministerin Doris Ahnen und der Vorsitzende des vhs-Verbandes, Joachim Mertes, Landtagspräsident, überreichten die an der Volkshochschule Hunsrück erworbenen Zertifikate.

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

 

Gute Zusammenarbeit des Verbandes der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. mit der Universität Mainz fortgesetzt

Ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit des Verbandes der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. mit dem Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Mainz ist das neue Konzept des gemeinsam durchgeführten Kontaktstudiums Sprachandragogik.  

„Abschlussorientiertes Lernen hat einen hohen Stellenwert. Die neue Abschlussmöglichkeit des Kontaktstudiums Sprachandragogik bietet für Sprachlehrkräfte an Volkshochschulen sowie an anderen Institutionen der Erwachsenenbildung mit den zugrunde liegenden Qualitätsstandards noch mehr Sicherheit und Professionalität in der individuellen Berufspraxis“, betonen Dirk Wolk-Pöhlmann, Fachreferent Sprachen des Verbandes der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V. und Dr. Beate Hörr, Leiterin des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Mainz.  

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

Kontakt

Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.

Geschäftsstelle
Hintere Bleiche 38
55116 Mainz
Tel.: 0 61 31 / 2 88 89 0
Fax: 0 61 31 / 2 88 89 30

E-Mail: geschaeftsstelle@vhs-rlp.de

Bildungsprämie

Interner Bereich

Anmelden
VHS
telc
grimme
DIE