Landesverband Rheinland-Pfalz

INTEGRATION.

Volkshochschulen – Die Partner für Integration

„Zuwanderung ist ein Gewinn. Zuwanderung kann dazu beitragen, die wirtschaftliche Entwicklung und die Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft voranzubringen. Sie muss so gefördert werden, dass sie allen zu Gute kommt. Angesichts der demografischen Entwicklung ist unsere Gesellschaft ohne Zuwanderung nicht zukunftsfähig. (…) Menschen mit Migrationshintergrund haben in der Vergangenheit viel zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung beitragen, sie können das auch in Zukunft tun. Integration ist eine Chance. Die Zukunft und Lebensqualität unserer Städte und Gemeinden hängt davon ab, wie diese Chance genutzt wird.“

(INTEGRATION, ANERKENNUNG UND TEILHABE - Leben gemeinsam gestalten – Integrationskonzept Rheinland-Pfalz, 2013, Seite 3) 

Integrationsarbeit an Volkshochschulen hat drei Kernziele:

  • Vielfalt gestalten
  • Chancengleichheit herstellen
  • Interkulturelle Öffnung erreichen

Die Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz unterstützen mit ihren Kursen und ihrem Beratungsangebot soziale Integrationsprozesse. Seit der Umsetzung des neuen Zuwanderungsgesetzes (1. Januar 2005) und der Einrichtung erstmals einheitlicher Integrationskurse (Sprach- und Orientierungskurse) haben Volkshochschulen schnell und flexibel gehandelt.

30 Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz sind derzeit als Integrationskursträger des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassen und bieten flächendeckend Integrationskurse an. Hinzu kommen 17 Volkshochschulen, die BAMF-Träger bzw. ESF-BAMF-Träger für die berufsbezogene Deutschförderung sind. Neben Sprachfördermaßnahmen bieten die Volkshochschulen zugewanderten Menschen Integrationsangebote in den Bildungsbereichen Berufsqualifikation, Grundbildung, Kultur, Gesundheit und Politik. Zugewanderte finden hier ein Angebot vor, das Menschen jeder Herkunft, jeder Altersgruppe und jeden Bildungsstands einen geeigneten Zugang zur Integration durch Bildung garantiert. Darüber hinaus tragen Volkshochschulen mit verschiedenen Veranstaltungen zur politischen Bildung zur Aufklärung der Aufnahmegesellschaft und damit zum Abbau von Vorurteilen und Ängsten bei.

Zentrale Prinzipien unserer Integrationsangebote sind:

  • Sprache ist der Schlüssel zur Integration.
  • Neben der Sprache vermitteln wir Kenntnisse gesellschaftlicher Strukturen und kultureller Gegebenheiten.
  • Wir beraten und begleiten, um gleichberechtigte Teilhabe am beruflichen, sozialen und öffentlichen Leben zu ermöglichen.

Unser Kurssystem

  • berücksichtigt die unterschiedlichen Voraussetzungen der Teilnehmer/innen.
  • ist in Niveaustufen gegliedert und modular aufgebaut.
  • beinhaltet auch weiterführende Förderangebote.
  • ermöglicht Lernen in multinationalen Kleingruppen.
  • zielt auf effizienten Spracherwerb und Anwendung des Gelernten im Alltag.

Integrationskursleitende an Volkshochschulen

  • sind vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) akkreditierte Lehrkräfte.
  • sind interkulturell kompetent.
  • engagieren sich für die Belange der Migrantinnen und Migranten.
  • haben häufig selbst einen Migrationshintergrund.
  • sind fachlich und methodisch kompetent.
  • nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil und tauschen sich kollegial aus.

Daten - Zahlen - Fakten (2015)

  • 2.200 Integrationsmaßnahmen

  • 317.000 Unterrichtsstunden

  • 30.000 Teilnehmer/innen

 

 

Ansprechpartner: Dirk Wolk-Pöhlmann, Tel.: 0 61 31 - 2 88 89 - 12

Kontakt

Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.

Geschäftsstelle
Hintere Bleiche 38
55116 Mainz
Tel.: 0 61 31 / 2 88 89 0
Fax: 0 61 31 / 2 88 89 30

E-Mail: geschaeftsstelle@vhs-rlp.de

Bildungsprämie

Interner Bereich

Anmelden
VHS
telc
grimme
DIE