Landesverband Rheinland-Pfalz

Selbstgesteuert lernen in der Gesundheitsbildung. Motivationsberatung für Menschen in sozial benachteiligten Lebenssituationen – Erfahrungsbericht, Konzepte, Anregungen

Menschen in sozial schwierigen Lebenssituationen unterliegen häufig schlechteren Ausgangs-bedingungen für ihre Gesunderhaltung, als Menschen, die sich in einer ökonomisch als sicher wahr-genommen Lebenssituation befinden. Von Angeboten zur Gesundheitsförderung fühlen sie sich oft nicht angesprochen und werden somit auch durch Kursangebote nicht erreicht. Im Vordergrund ihrer Aufmerksamkeit stehen andere Belastungen, die gesundheitliche Beeinträchti-gungen nebensächlich erscheinen lassen.

Mit dem Modellprojekt „Entwicklung einer Motivationsberatung für Menschen in sozial benachteiligten Lebenssituationen“ des Verbandes der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V., sollte erprobt werden, wie eine Motivationsberatung aufgebaut sein muss, damit Menschen mit ungünstigeren Gesundheitschancen langfristig darin unterstützt werden können, ihre Verände-rungswünsche in Handlung umzusetzen. Gedankliche Ausgangsbasis des Projektes ist die Überzeugung, dass Handlungsfähigkeit gestärkt wird, wenn Menschen lernen, ihr Bedürfnisse und Motive ressourcenaktivierend für ihre Ziele einzusetzen. Gefördert wurde das Projekt vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Ablauf

Mit fünf Volkshochschulen und elf Kursleiter*innen wurde nach Wegen gesucht, Kursinhalte didaktisch so aufzubereiten, dass die Lernenden ihre innere Motivation spüren und aktivieren können. Dabei war der Blick vor allem auf die Förderung von selbstbestimmtem, gesundheits-förderlichem Handeln gerichtet. Durchgeführt wurden elf Angebote. Die Kursleitenden kamen aus den Bereichen Ent-spannung, Bewegung, Körpererfahrung und Grundbildung. In einem zweitägigen Seminar im Jahr 2017 wurden sie in die Motivationsmethode des Zürcher Ressourcen Modells (ZRM®) eingewiesen. Anschließend wurde mit ihnen erarbeitet, wie die Methode mit eigenen Angeboten verknüpft und an die Bedarfe der Zielgruppe angepasst  werden kann. Die Kurs-durchführung erfolgte im Jahr 2018.

Motivationsberatung mit ZRM®

Das Zürcher Ressourcen Modell wurde für dieses Projekt als methodische Basis gewählt, da mit ihm ein wissenschaftlich gut untersuchtes Selbstmanagementkonzept vorliegt, das Selbstwirksamkeit und Kompetenzerleben stärkt. Seine Anwendung ist in zahlreichen Praxisfeldern erprobt. Es geht von den individuellen Bedürfnissen der betroffenen Menschen aus. Mit Blick auf die Volkshoch-schulen erfüllt es die so entscheidenden Kriterien der Gesundheitsbildung:

  • Stärkung von Eigenkompetenz und Handlungsfähigkeit,
  • Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse und Bedarfe von Menschen
  • Fokussierung auf die persönlichen Ressourcen.

Im Rahmen des Projektes wurde erprobt, wie dieser Ansatz der Ressourcenorientierung in der Gesund-heitsbildung mit Teilnehmenden in schwierigen Lebenslagen eingesetzt und angepasst werden kann.

Erfahrungen

Teilnehmende, die in dem Projekt durchgängig erreicht werden konnten, berichteten über­wiegend sehr positiv über die neu gemachten Erfahrungen. Die Berichte der Kursleitenden zeigen, dass die Methoden des ZRM® gut mit eigenen Fachkompetenzen verknüpft und an die Bedarfe der Zielgruppe angepasst werden konnten. Die im Projekt gemachten Erfahrungen sind in der Veröffentlichung "Selbstgesteuert lernen in der Gesundheitsbildung. Motivationsberatung für Menschen in sozial benachteiligten Lebenssituationen – Erfahrungsbericht, Konzepte, Anregungen" dokumentiert.

Hier wird für Programmplanende aufzeigt, in welcher Form Motivationsberatung im Rahmen von vhs-Kursen stattfinden kann, welche Stolpersteine zu beachten sind und welche Anknüp­fungspunkte zu bestehenden Angeboten genutzt werden können. Kursleiter*innen erhalten Anregungen der metho-dischen Umsetzung für die eigene Kurspraxis.

Die Veröffentlichung kann beim Landesverband bestellt werden: kracke@vhs-rlp.de oder
von der Homepage im Downloadbereich heruntergeladen werden.

 

 

Kontakt

Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.

Geschäftsstelle
Hintere Bleiche 38
55116 Mainz
Tel.: 0 61 31 / 2 88 89 0
Fax: 0 61 31 / 2 88 89 30

E-Mail: geschaeftsstelle@vhs-rlp.de

Bildungsprämie

Interner Bereich

Anmelden
VHS
telc
grimme
DIE